[person name=”Yannchen Hoffmann” title=”Mezzosopran” picture=”” pic_link=”” linktarget=”_self” pic_style=”dropshadow” pic_style_color=”” pic_bordersize=”0″ pic_bordercolor=”” pic_borderradius=”20px” social_icon_boxed=”” social_icon_boxed_radius=”4px” social_icon_colors=”” social_icon_boxed_colors=”” social_icon_tooltip=” ” email=”yannchen@hartmann-hoffmann.com” facebook=”” twitter=”” instagram=”” dribbble=”” google=”” linkedin=”” blogger=”” tumblr=”” reddit=”” yahoo=”” deviantart=”” vimeo=”” youtube=”” pinterest=”” rss=”” digg=”” flickr=”” forrst=”” myspace=”” skype=”” paypal=”” dropbox=”” soundcloud=”” vk=”” class=”” id=””]Geboren und aufgewachsen in Luxemburg.

Studierte Gesang und Oper am Konservatorium Luxemburg bei Prof. Suzette Engels und Prof. Ionel Pantea. Erster Preis in Gesang am Konservatorium Brüssel bei Prof. Jules Bastin, sowie das Diplom der Musikalischen Reifeprüfung an der Musikhochschule Köln bei Frau Prof. Klesie Kelly.

Gesangliche Weiterbildung bei Prof. Mike Rhodes, Trier und Frau Prof. Marga Schiml in Karlsruhe , sowie Frau Mag. Eva Lindquist, Wien.

Engagements an der Kammeroper Wien , den  Theatern von Mönchengladbach und Krefeld, dem Stadttheater Trier sowie dem Tiroler Landestheater in Innsbruck.

Ihr Opernrepertoire umfasst Partien wie Dorabella/Cosi fan tutte, Suzuki/ Butterfly, Fidalma/Matrimonio segreto, Maddalena/Rigoletto, Rosina/ Barbier, Charlotte/Werther, Merope + Sphinx/Oedipe, Orlofsky/ Fleder-maus, Concepcion/Heure Espagnole sowie Mistress Slender in Antonio Salieris Falstaff.

Wirkt ebenfalls als Lied- und Konzertsängerin  für klassisches sowie zeitgenössisches Repertoire im In- und Ausland. Sang 2004 beim Freilicht-theaterfestival in WILTZ die Titelpartie in Offenbachs Großherzogin von Gerolstein.

Gelang es ihr bis  2005 noch ihre Tätigkeit als Gesangslehrerin am Conservatoire de Luxembourg, mit ihrer Bühnentätigkeit zu vereinbaren, fiel  im Dezember 2005 die Entscheidung zu Gunsten des Musiktheaters.

September 2005: Engagement am Hessischen Staatstheater Darmstadt unter John Dew und Stephan Blunier als Meg Page in Verdis Falstaff.

Debütiert am 7 November 2007 an der WIENER VOLKSOPER als Isabella  in Franz von Suppé’s  Oper Boccaccio. Im Juni 2008 ist sie mit der Volksoper, in derselben Partie auf Japantournee. Danach folgten Adelaïde im Vogelhändler von Carl Zeller und verschiedene Extra-Konzerte der Volksoper .

MUSICAL-Erfahrung  in der Erfolgsproduktion der Volksoper (Spielzeit 2012/ 2013) als Schwester Sophie in SOUND OF MUSIC.

Mit dem Luxemburger Tournée-Ensemble OPERA du TROTTOIR – deren künstlerischer Leitung Sie angehört – feiert Sie in Luxemburg und dem  benachbarten Ausland große Erfolge z.B. als Öffentliche Meinung / Orpheus in der Unterwelt, Röss’lwirtin/ Im Weißen Röss’l sowie zahlreichen Auftritten in luxemburgischen Operetten von DICKS: Hexenthommes/ Mumm Séis  und Koséng Ficelle/ Kiermesgäscht. Legendär ihre Hanna/ Luxtige Witwe in der Spielzeit 2014/2015.

Sang bisher 31 Partien in 33 Produktionen[/person]